Rosenkranz-Dreierpack sichert Heimerfolg

(fub). Während das Spiel der SG Freiensteinau II in Schlüchtern ins Wasser fiel, agierten der SV Nieder-Moos und der TSV Ilbeshausen II mit unterschiedlichem Erfolg in der...

Anzeige

FREIENSTEINAU/ILBESHAUSEN. (fub). Während das Spiel der SG Freiensteinau II in Schlüchtern ins Wasser fiel, agierten der SV Nieder-Moos und der TSV Ilbeshausen II mit unterschiedlichem Erfolg in der Fußball-Kreisliga B Schlüchtern.

Nieder-Moos – Mittelkalbach II 5:4 (3:1): Wille und Einsatz stimmten bei den Gastgebern, die von Beginn an sehr ballhungrig waren und besser ins Spiel fanden. Ein Doppelschlag von Sebastian Otto und Marc Rosenkranz war der bestmögliche Auftakt. Und auch nach dem Anschlusstreffer der Gäste war die Otto-Elf noch das bestimmende Team, zumal Marc Rosenkranz kurz vor der Pause noch das 3:1 markierte. „Nach der Pause haben wir völlig unseren Faden verloren und die Gäste regelrecht aufgebaut“, so Spielertrainer Sebastian Otto. Allerdings machte er auch deutlich, dass er auf einen Großteil seiner Abwehrreihe verzichten mußte. Der 4:4-Ausgleichstreffer von Jens Bolender war überfällig, womit die Unruhe im Team auch wieder verdrängt wurde, so Otto. Am Ende komplettierte Marc Rosenkranz seinen Dreier-Pack mit dem Siegtreffer zum 5:4. „Sicherlich sind vier Gegentore zu viel, anderseits haben wir aber auch fünf Treffer erzielt. Insofern bin ich mit dem Restrundenstart zufrieden“, so Otto.

Tore: 1:0 Sebastian Otto (10.), 2:0 Marc Rosenkranz (12.), 2:1 Fabio Wess (26.), 3:1 Marc Rosenkranz (44.), 3:2 Jan-Luca Hölzer (48.), 3:3 Konstantin Blum (53.), 3:4 Fabio Wess (55.), 4:4 Jens Bolender (69.), 5:4 Marc Rosenkranz (78.).

Höf und Haid – Ilbeshausen 3:2 (2:1): Ilbeshausen II war mit einer stark dezimierten Auswahl zum neuen Tabellenvierten angereist. Bereits sehr früh gingen die Gastgeber in Führung. Aber die Antwort von Ilbeshausen folgte auf dem Fuß von Dennis Koller. In der hartumkämpften, aber jederzeit fairen Partie erhielt Höf und Haid einen Foulelfmeter zugesprochen, den man eiskalt zur erneuten Führung nutzte. Vorausgegangen war ein unglückliches Foul, als ein Spieler den Angreifer der Gastgeber etwas ungeschickt gekreuzt hatte. Glück hatte dagegen der TSV in der 60. Minute, als ein Spieler der Gastgeber den Ball mit dem Kopf ins eigene Tor beförderte. „Am Ende fehlte uns aber die Kraft, so dass wir noch das 3:2 von Höf und Haid hinnehmen mussten“, so Thomas Mönnig von den Gästen, der aber auch zugab, dass der Sieg der Gastgeber verdient war.

Anzeige

Tore: 1:0 Christian Schilling (3.), 1:1 Dennis Koller (4.), 2:1 Philipp Kaufmann (FE 8.), 2:2 Eigentor (51.), 3:2 Christof Dobosz (77.).