Das Leid der Flüchtlinge

aus Tatort & Polizeiruf 110

Thema folgen
Falke (Wotan Wilke Möhring) befragt Mira (Alev Irmak) mit Sohn Ali (Mert Dincer) im Krankenhaus.  Foto: Schroeder/NDR

VON BRITTA JANSSENAktuell und politisch geht es zu im vierten "Tatort" des Duos Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller): Der...

Anzeige

. VON BRITTA JANSSEN

Aktuell und politisch geht es zu im vierten "Tatort" des Duos Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller): Der Bürgerkrieg in Syrien wirft seine Schatten bis ins beschauliche Oldenburg. Schleuserkriminalität, Passfälscher, verstörte Flüchtlinge, ein Freundeskreis von Deutsch-Syrern, in dem Misstrauen und Unsicherheit herrschen, und ein ungeklärter gewaltsamer Todesfall: Viele Fäden werden hier gleich zu Beginn ausgelegt.

Die anfängliche Spannung, wie all das zusammenhängen mag, kann "Die Feigheit des Löwen" (Drehbuch: Friedrich Ani) allerdings nicht bis zum Ende aufrecht erhalten. Und auch dass auf sämtlichen Fernsehern, die ins Bild kommen, rund um die Uhr dramatische Aufnahmen aus Syrien laufen, wirkt arg dick aufgetragen.

Groß sind die Dimensionen, stark ist dieser "Tatort" besonders im Kleinen: Unaufgeregt und auf seine ganz eigene Art fast zärtlich hilft Falke einem kleinen Flüchtlingsjungen nicht nur, seine Angst zu überwinden, sondern auch, nicht auf die schiefe Bahn zu geraten. Und die Spannungen zwischen ihm und der Kollegin Lorenz bleiben diesmal nicht auf unterschiedliche Arbeits- und Sichtweisen beschränkt - es knistert gewaltig zwischen dem ungleichen Duo.