Aufräumarbeiten nach Gefahrgutunfall auf A5 bei Bad Nauheim...

 Symbolfoto: Heiko Küverling/Fotolia

Die aufwendigen Aufräumarbeiten nach einem Gefahrgutunfall auf der Autobahn 5 nördlich von Frankfurt sind abgeschlossen.

Anzeige

REGION. Die aufwendigen Aufräumarbeiten nach einem Gefahrgutunfall auf der Autobahn 5 nördlich von Frankfurt sind abgeschlossen. Beide Fahrspuren seien wieder freigegeben, teilte die Polizei am Mittwochmittag mit. Bei dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Ober-Mörlen und Bad Nauheim im Wetteraukreis hatte am Dienstag ein Lkw-Fahrer zwei vorausfahrende Lastwagen zusammengeschoben, einer davon hatte Gefahrgut geladen.

Für die anschließende Sicherung und Bergung der Ladung war unter anderem die Werksfeuerwehr des Chemiekonzerns BASF vor Ort. Erst am Mittwochmittag seien die ausgelaufenen schäumbaren Polymerkügelchen abtransportiert gewesen, sagte eine Sprecherin der Polizei. Der Aufwand hänge mit der Beschaffenheit der Polymerkügelchen zusammen - sie sind leicht entzündlich und können giftige Dämpfe abgeben. Bei dem Unfall wurde nach Polizeiangaben niemand verletzt. Alle drei Laster waren danach nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.