Nächtliche Vermessungsflüge am Frankfurter Flughafen

Eine Maschine der Fluggesellschaft Condor landet bei Einbruch der Dunkelheit auf dem Frankfurter Flughafen. Symbolfoto: dpa

Vermessungsflüge über dem Frankfurter Flughafen sind ab Donnerstag, dem 19. August geplant. Grund ist eine Überprüfung der Signale, die eine Sichere Landung gewährleisten sollen.

Anzeige

RHEIN-MAIN. Am Frankfurter Flughafen finden in den kommenden Nächten Vermessungsflüge statt. Vom 19. bis voraussichtlich 22. August wird ein Messflugzeug überprüfen, wie präzise die für sichere Landungen auf der Nordwest-Landebahn erforderlichen Signale sind, wie die Deutsche Flugsicherung (DFS) am Dienstag in Langen mitteilte. Die Flüge finden zwischen 23.00 und 3.00 Uhr in der Nacht statt, also in der Zeit des Nachtflugverbots, das von 23.00 und 5.00 Uhr gilt. Untersucht würden beide Betriebsrichtungen, also Anflüge sowohl aus dem Osten als auch aus dem Westen kommend.

Ortschaften sollen nicht Überflogen werden

Anzeige

Soweit möglich sollen Überflüge von Ortschaften vermieden werden. Komme es bei den Messungen zu technischen oder wetterbedingten Verzögerungen, werden die Flüge an einem späteren Ersatztermin fortgeführt. Die Vermessung des Instrumentenlandesystems wird von der internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) in regelmäßigen Abständen vorgeschrieben, erklärte die DFS.

Von dpa