DRK Gemünden veranstaltet Adventsnachmittag in Ehringshausen...

Musik darf beim DRK-Adventsnachmittag in Ehringshausen nicht fehlen. Foto: Kömpf

Musikalische Beiträge, eine besinnliche Geschichte sowie musikalische Weihnachtsunterhaltung auf dem Akkordeon kennzeichneten den kurzweiligen Adventsnachmittag des DRK Gemünden

Anzeige

EHRINGSHAUSEN. (ekö). Musikalische Beiträge, eine besinnliche Geschichte, treffende Reime, ein kurzweiliger Beitrag vom Jugendrotkreuz, Lieder des Chores „ChoryFeen“ sowie musikalische Weihnachtsunterhaltung auf dem Akkordeon kennzeichneten den kurzweiligen Adventsnachmittag des DRK Gemünden im Dorfgemeinschaftshaus Ehringshausen.

Durch das Programm im gut gefüllten DGH führte der Gemündener DRK-Vorsitzende Lothar Bott, der in der Folge die Programmpunkte alle in Reimen ankündigte. Im Anschluss an die Begrüßung waren es die Jungen und Mädchen des örtlichen JRK, die einen kurzweiligen Vortrag vorbereitet hatten und dabei die Gäste in verschiedene Teile dieser Welt mitnahmen. An einem Tisch hatten dazu die Weihnachtsmänner aus verschiedenen Ländern Platz genommen, um sich gemeinsamen zu beraten. Da war Santa Claus aus Amerika ebenso zugegen, wie Väterchen Frost aus Russland, oder Father Christmas aus Großbritannien. Nach diesem Blick auf die unterschiedlichen Weihnachtsfeste, die in vielen Ländern anders, und auch zu einem anderen Zeitpunkt gefeiert werden, war es der Chor „ChoryFeen“, der musikalisch von Deutschland einen Abstecher nach England unternahm, um danach noch einmal mit deutschem Liedgut für vorweihnachtliche Stimmung zu sorgen. Der Chor „ChoryFeen“ ist ein Zusammenschluss Gemündener Sängerinnen mit dem Frauenchor aus Zell. Sang der Chor früher unter dem Namen „Haste Töne“, hervorgegangen aus dem Ehringshäuser Gesangverein „Eintracht“, so hat man sich inzwischen in „ChoryFeen“ umbenannt. Chorleiter Knut Petersen nutzte die Gelegenheit und lud zu einem Konzert des Chores für kommenden Samstag, 8. Dezember, um 17 Uhr in die Kirche Romrod ein.

Bevor Kaffee und Kuchen zahlreiche Abnehmer fanden, erzählte Diana Stroh, zweite Vorsitzende des örtlichen DRK, eine besinnliche Geschichte. Nach der anschließenden Pause waren es Jungen und Mädchen aus den Reihen der Musikschule Fröhlich, die unter Leitung von Taissia Eckstein, für musikalische Weihnachtsstimmung sorgten.