Hier werden die Hoheiten gewählt

Celine Omorogbee, Leon Stier und Leon Dehn waren jetzt Kinderprinzenpaar und „Babbegei“ (von links).   Foto:

(gst). Nicht nur mit einem närrischen Prinzenpaar stieg jetzt in Ilbeshausen der „Babbegei-Nachwuchs“ in die letzten Tage der Fastnacht ein. Sogar drei Tollitäten fanden...

Anzeige

ILBESHAUSEN. (gst). Nicht nur mit einem närrischen Prinzenpaar stieg jetzt in Ilbeshausen der „Babbegei-Nachwuchs“ in die letzten Tage der Fastnacht ein. Sogar drei Tollitäten fanden sich zur Begeisterung der jüngsten Fastnachter im Saal des Vulkan-Restaurants „Magma“ ein. Doch bevor das närrische Trio komplett war, musste erst das „Babbegei-Kinderprinzenpaar gewählt werden.

Celine Omorogbee, Leon Stier und Leon Dehn waren jetzt Kinderprinzenpaar und „Babbegei“ (von links).   Foto:
Die Ilbeshäuser Äffchen begeisterten mit einem tollen Schautanz als Fledermäuse. Fotos: Kaiser  Foto:

Nachdem Sitzungspräsident Klaus Lips die kleinen Narren willkommen geheißen hatte, lernten diese erst einmal das aktuelle Prinzenpaar Jan und Nicole Schmolk und den „Babbegei“ Ingrid Walter kennen, bevor dann das Ilbeshäuser Kinder-Prinzenpaar ermittelt wurde. Nach einigen launigen Versen marschierte das ganze Gefolge aus, denn das kürzlich gewählte Kinderprinzenpaar musste noch auf die kommenden Aufgaben vorbereitet werden. Was passt da besser, als dass die beiden Tanzmariechen Lisa Luft und Mathilda Lips vom Gastgeber gleich einen Garde-Duo-Auftritt auf die Bühne zauberten. Viel Beifall gab es anschließend für den Schautanz der Gruppe „Magics“ aus Grebenhain mit dem Thema „Polizei“. Lauter wurde der Beifall für die Akteure, der sich dann noch steigerte, als das Kinderprinzenpaar dann offiziell in sein Amt eingeführt wurde. Zu Ehren der neuen Tollitäten Prinz Leon Stier und Prinzessin Celine Omorogbee und von „Babbegei“ Leon Dehn präsentierte die Gruppe „Skyfire“ einen Gardetanz.

Aus der Nachbarschaft war das Grebenhainer Kinderprinzenpaar Jana Schmidt und Silvan Kimpel gekommen, das nicht nur die vielen verkleideten Narren mit einigen launigen Versen begrüßte, sondern die Tollitäten hatten auch die „Prinzessinnengarde“, die ebenfalls einen tollen Gardetanz auf der Bühne präsentierte, dabei.

Anzeige

Weiter ging es „Schlag auf Schlag“, in bunter Folge erschienen die Schautanzgruppe aus Ilbeshausen mit dem Thema „Engel und Teufel“, die Gruppe „Just Dance“ aus Ilbeshausen als fesche Madels und Bub’n und die Gruppe „Rocking Fairies“ aus Grebenhain mit ihrem „Feentanz“. Kaum hatte sich hier der Beifall etwas gelegt, steigerte er sich bei den Auftritten der der „Fledermäuse“, und der „Ilbeshäuser Äffchen“, erneut. Stimmungsmäßig weiter nach oben ging es dann mit den Freiensteinauer Nachwuchsregenten Antonia Günther und Louis Seltner nebst Gefolge. Sie hatten als „Dankeschön“ für die Einladung die „Wild Kids“ mit einem farbenfrohen Vampire-Schautanz dabei.

Dann noch die „Dancing Babbegeis“ mit einen weiteren optischen Leckerbissen, und als nach rund drei Stunden tollem Programm das „Ilbeshäuser Lied“ angestimmt wurde, hatten die Nachwuchsfastnachter bewiesen, dass sie ihren großen Vorbildern in nichts nachstehen.