Geld für Ortsverschönerung

Laut Bürgermeister Andreas Fey stehen Wahlen 962 Euro für den Friedhof zur Verfügung, 1069 Euro für den Ort selbst. Symbolfoto: Worawut/stock.adobe

(cl). Neben der Gestaltung eines neuen Dorfplatzes hat Bürgermeister Andreas Fey die Besucher der Bürgerversammlung am Dienstagabend über die Haushaltslage der Stadt Kirtorf...

Anzeige

WAHLEN. (cl). Neben der Gestaltung eines neuen Dorfplatzes hat Bürgermeister Andreas Fey die Besucher der Bürgerversammlung am Dienstagabend über die Haushaltslage der Stadt Kirtorf und weitere geplante Investitionen im Stadtteil Wahlen informiert.

Die Kirtorfer Finanzplanung für das Jahr 2022 weise ein Defizit von 235 000 Euro auf, Investitionen seien daher für dieses Jahr recht sparsam veranschlagt worden.

Anhand einer Übersicht erläuterte Fey geplante Investitionen in Wahlen für die kommenden Jahre. Dazu gehörte unter anderem ein Windschutz für die Leichenhalle, der dieses Jahr umgesetzt werden soll. Der Haushalt sei ja erst im Dezember genehmigt worden, seitdem sei noch nicht alles umzusetzen gewesen. Weil man gemerkt habe, dass für den Windschutz eine größere Summe benötigt werde, seien für 2022 weitere 3500 Euro angesetzt. Für die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses aus 2021 3500 Euro. Als Material für eine Freilichtbühne an der Grillhütte im Rahmen von „750 Jahre Wahlen“ sind dieses Jahr 5000 Euro angesetzt, für Bänke 750 Euro (2021: 1000 Euro), für einen Wind- und Wetterschutz am Vorbau der Grillhütte 2000 Euro sowie für Abbrucharbeiten und Neugestaltung des Dorfplatzes in der Ortsmitte dieses Jahr zunächst 5000 Euro (2021: 102 500 Euro). Für andere Dinge wie Spielgeräte oder Feldwege sei eine Summe für die Gesamtkommune angesetzt und nicht speziell für Wahlen. Ein Bodentrampolin für den Wahlener Spielplatz für 7000 Euro sei wegen der klammen Haushaltslage noch einmal zurückgestellt worden, weil für die insgesamt für die Erneuerung von Geräten auf allen Kirtorfer Spielplätzen 10 000 Euro vorgesehen seien.

Bei dem Ortsbudget, das zur Dorfverschönerung vorgesehen ist, stehen Wahlen laut Fey 962 Euro für den Friedhof zur Verfügung, 1069 Euro für den Ort selbst. Wofür genau das Geld eingesetzt werde, entscheide der Ortsbeirat. Geschaut werden soll laut dem Bürgermeister gemeinsam mit dem Ortsbeirat, ob auch in Wahlen eine Friedbaumbestattung umgesetzt werden soll, wenn die neue Friedhofssatzung fertig sei.

Anzeige

Mit Blick auf die Entwicklung des Regionalplans habe man vorgeschlagen, noch einmal ein Neubaugebiet zu erschließen. Dabei merkte ein Versammlungs-Besucher an, dass es in Wahlen aber noch Baulücken gebe. Diese müssten natürlich zuerst angegangen werden, erklärte Fey, das sei sogar vorgeschrieben.