Die Grünen hatte zum Stammtisch mit der Kandidatin für die Bundestagswahl eingeladen. Foto: Grüne

Klimaschutz, Ausbau des ÖPNV und ein starkes Europa waren Themen des Abends mit der grünen Bundestagskandidatin.

Anzeige

LAUTERBACH. Kürzlich der grüne Stammtisch im "Posthotel Johannesberg" in Lauterbach statt. Zum Thema des Abends "Bundestagswahlen" diskutierte man in einem gut gefüllten Raum lebhaft über die grünen Kernthemen Klimaschutz, Energiewende und Mobilität im ländlichen Raum. Mit dabei waren die grüne Direktkandidatin für den Bundestag, Gianina Zimmerman, die Landtagsabgeordnete Eva Goldbach und der Sprecher des grünen Kreisverbandes Fulda, Knut Heiland.

"Ich bin im Gesundheitswesen aufgewachsen und weiß, wo der Schuh drückt!", so das Eingangsstatement der gelernten Krankenschwester Gianina Zimmermann, die sich im Deutschen Bundestag neben den grünen sozialen Themen besonders für ein gemeinsames Europa einsetzen möchte. Das sei nur mit einer starken grünen Regierungsbeteiligung möglich. Ihr persönliches Motto für die letzten zwei Wochen Wahlkampf lautet deshalb: "Jede Stimme zählt - jeder Mensch ist für mich wichtig!". Befremdlich ist - nicht nur für Gianina Zimmermann - der Ton im Wahlkampf.

Besonders die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, sei einer teilweise unerträglichen Hetze und Häme in den sozialen Netzwerken ausgesetzt. Die Landtagsabgeordnete Eva Goldbach leitete die Diskussion, die bald bei den Themen der Umsetzung der Verkehrswende im ländlichen Raum angelangt war. "Hier sind intelligente Lösungen nötig. Wir müssen den öffentlichen Nahverkehr und den Umstieg für die Menschen attraktiv machen. Dazu zählt insbesondere der zweispurige Ausbau der Bahnlinie Fulda Gießen mit einer engen Taktung und guter Anbindung an andere Verkehrsmittel!", so ihre konkrete Auskunft auf eine Frage aus der Zuhörerschaft. Knut Heiland vom Kreisverband Fulda ergänzte, dass selbst in Fulda der öffentliche Personennahverkehr noch erhebliche Lücken aufweise. Das nächste Kernthema waren die Leistungen der Naturräume Vogelsberg und Rhön. Klimaschutz, Artenschutz, Wasserschutz und Erholung werden selbstverständlich der Gesellschaft zur Verfügung gestellt. Sie sind jedoch im Bewusstsein und der Wertschätzung vieler Menschen noch nicht angekommen. Klimaschutz ist möglich - aber nur durch eine kluge Kombination vieler Maßnahmen zu erreichen. Dazu zählen neben Einsparungen eine dezentrale Energieversorgung, Energiespeicherung auch in der zunehmenden Anzahl von Elektroautos und eine wirksame und ehrliche Verkehrswende. "Die Menschen in Deutschland sind dazu bereit! Davon bin ich überzeugt!", so die mutmachenden Worte von Gianina Zimmermann. Jutta Jawansky-Dyroff vom grünen Ortsverband Lauterbach dankte allen Teilnehmer:innen für die interessante Debatte und beendete den Stammtisch mit den Worten: "Es ist eine Klimawahl, es geht um unsere Lebensgrundlagen!"

*

Anzeige

Am Samstag, 25. September, ist die grüne Direktkandidatin Gianina Zimmermann am Wahlstand der Grünen auf dem Berliner Platz in der Zeit von 9.15 bis 10 Uhr anzutreffen.