Lauterbach: Aktionsbündnis will über Lützerath informieren

Da Umweltaktivisten das Dorf besetzt halten, wurde jetzt mit Vorbereitungen zu Räumungen begonnen, wogegen sich weithin Widerstand und Proteste regen. © Henning Kaiser/dpa

Solidarität mit Lützerath gefordert: Ein Aktionsbündnis will am Samstag in Lauterbach über Räumung und Hintergründe informieren.

Anzeige

LAUTERBACH. Das Dorf Lützerath in Nordrhein-Westfalen soll für den Braunkohletagebau abgerissen werden. Da Umweltaktivisten dieses Dorf besetzt halten, wurde jetzt mit Vorbereitungen zu Räumungen begonnen, wogegen sich weithin Widerstand und Proteste regen. Um darüber in Lauterbach bei einer Veranstaltung zu informieren hat sich ein Aktionsbündnis gegründet, in dem sich zahlreiche Umweltaktivisten, der BUND Vogelsbergkreis, Fridays For Future und andere vereinigt haben.

Zu einer Versammlung am Berliner Platz in Lauterbach (Löwendenkmal) lädt dieses Aktionsbündnis am Samstag, 7. Januar, ein. Die Veranstaltung, die laut der Pressemitteilung, "Solidarität mit den Aktivistinnen und Aktivisten vor Ort" ausdrücken und ihnen aus der Ferne den Rücken stärken solle, beinhaltet einen Infostand mit Videos aus Lützerath sowie Redebeiträgen zur Situation dort, aber auch zum Klimawandel. Die Versammlung dauert von 10 bis 16 Uhr. Zwischen 11 und 12 Uhr wird die Rede von Fridays For Future erwartet.