Mittelaltermarkt beginnt heute

Eine Reise in die Vergangenheit: Der zweite Lauterbacher Mittelalter-Markt, am heutigen Samstag von 12 bis 22 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr, vor dem „Alten Esel“ und im...

Anzeige

LAUTERBACH. Eine Reise in die Vergangenheit: Der zweite Lauterbacher Mittelalter-Markt, am heutigen Samstag von 12 bis 22 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr, vor dem „Alten Esel“ und im „Hohhaus-Garten“ macht das möglich. Die Händler an 32 Ständen verkaufen nicht nur, sie erklären auch ihr Handwerk. Dazu zählen unter anderem Kerzenzieher, Schmied, Lederer, Bogen- und Pfeilbauer, Färber, Spinner, Zinngießer, Laternenbauer und -bemaler, Schuhmacher und Gewandschneider. Zu sehen sind Räucherwerk, Edelsteine, Silberschmuck, Olivenholz oder Ritterspielzeug. Hungern und dursten muss niemand. Die Gastronomie in einem abgeteilten Bereich bietet Putenspieß im Teigmantel, Linsengericht, Würste, belegten Fladen, Brot aus dem Holzbackofen, Bier, Met, Apfelsaft oder Wasser. Mongolen (ohne Pferde) zeigen das Mittelalter der Steppenreiter. Ein Unterhaltungsprogramm darf es wegen der Corona-Auflagen nicht geben. Erwachsene zahlen vier Euro Eintritt, Kinder und „Gewandete“ zwei Euro. Eingang ist über die Straße „Hinter dem Spittel“, Ausgang durch den Torbogen am „Hohhaus-Garten“. Am Zugang ist mit Mund-Nasen-Bedeckung der Abstand von 1,50 Metern zur nächsten Person einzuhalten. Die Besucher werden registriert. Dort, wo es auf dem Markt zu Warteschlangen kommen könnte, ist wieder ein Schutz anzulegen. Das könnten außer dem Eingang auch die Toiletten oder der Gastronomie-Bereich sein. Weitere Informationen gibt es auch unter www.lorraine-medievale.de.(gs)/Archivfoto: Stoepler