Erster Wochenmarkt in Landenhausen kommt gut an

Uwe und Martina Reuber vom Edeka-Markt in Herbstein informierten über ihr Lieferkonzept.  Foto: Stoepler

(ws). Der Bürgermeister brachte gute Laune mit: Dr. Olaf Dahlmann freute sich über den regen Zuspruch des ersten Wochenmarktes im Wartenberger Ortsteil, der seit der...

Anzeige

LANDENHAUSEN. Der Bürgermeister brachte gute Laune mit: Dr. Olaf Dahlmann freute sich über den regen Zuspruch des ersten Wochenmarktes im Wartenberger Ortsteil, der seit der Schließung einer Bäckereifiliale keinen stationären Nahversorger mehr hat. Die Eröffnung des Marktes vor dem Dorfbräuhaus wurde wie die Vatertagsfeier an Himmelfahrt ein kleines Volksfest. "Landenhausen ist wieder ein Versorgungsgebiet, der Markt soll auch ein Ort der Begegnung sein", sagte der Rathaus-Chef in seiner kurzen Eröffnungsrede. Darüber hinaus war Dr. Dahlmann ein gefragter Interviewpartner für die zahlreichen Medien, die das Ereignis in Wort und Bild dokumentierten.

Ein gutes Jahr hat die Gemeinde in das Projekt investiert, mit den potenziellen Anbietern mussten außerhalb zahlreiche Gespräche geführt werden, bis sich ein stimmiges Gesamtkonzept zur Eröffnung abzeichnete. Dreh- und Angelpunkt ist die Gaststätte "Dorfbräuhaus", die zu den Marktzeiten auch geöffnet hat. Immer wieder dienstags von 9 bis 11 Uhr hoffen die Anbieter auf regen Kundenzuspruch.

Noch ist das Markt-Ensemble nicht komplett. Das bekannte rollende Fischgeschäft Holzapfel aus Bremerhaven hatte ein technisches Problem. Die Sparkassen-Filiale auf Rädern muss noch ihre Routenplanung umstellen. Als Gründungsmitglied war aber Ralf Eifert von Jutta's Blumen- und Gartenstube (Fraurombach und Burghaun) mit dabei und fand bei Hobbygärtner gleich Kunden für seine Auswahl an Salatpflanzen. Tanja Bongartz von der Bäckerei Grenz aus Bad Salzschlirf bot frische Backwaren zur Premiere in Landenhausen an. Fleisch und Wurstwaren der Metzgerei Schwarz aus Uffhausen verkauften Laura Schwarz und Johannes Steer. Vogelsberger Honig und einen Sekt "Vogelsberger Reuberperle" hatten Martina und Uwe Reuber vom Edeka-Markt in Herbstein im Angebot. Er stellte ein originelles Vertriebssystem für Produkte regionaler Lieferanten vor. Bio-Milchprodukte der Gutsmolkerei Selgenhof aus Ulrichstein, Raps-Öle der Familie Weißgerber aus Rimlos, Bienenhonig der Imkerei Lang aus Hopfmannsfeld oder Wurstspezialitäten der Metzgerei Hahn aus Frischborn können wie das gesamte Angebot des Herbsteiner Lebensmittelmarktes per Telefon, Fax oder E-Mail bestellt werden. Auslieferung ist dann beim Wochenmarkt.

Zur Eröffnung gab es in Landenhausen nur strahlende Gesichter. Bürgermeister Dr. Dahlmann hofft nun auf den langen Atem bei Kunden und Anbietern, um das Angebot im Ort zu halten. Und für jede Idee zur Steigerung der Attraktivität ist das Gemeindeoberhaupt dankbar.