Premier-League-Club buhlt um Sow: SGE lehnt Angebot ab

aus Eintracht Frankfurt

Thema folgen
Djibril Sow von Eintracht Frankfurt. Foto: Jan Huebner

Einem weiteren Spieler von Eintracht Frankfurt liegt ein Angebot eines internationalen Clubs vor: Djibril Sow hat Interesse bei Nottingham geweckt. Doch die SGE will ihn halten.

Anzeige

FRANKFURT. Bei Eintracht Frankfurt ist in den vergangenen Tagen nochmal ordentlich Schwung aufs Transferkarussell gekommen. Flügelflitzer Filip Kostic wurde an Juventus Turin verkauft, für ihn wurde von den Italienern Luca Pellegrini ausgeliehen. Und nun ist der nächste Schlüsselspieler der Frankfurter ins Visier eines internationalen Clubs geraten. „Sport1“ berichtete am Sonntagvormittag, dass Notting Forest Interesse an Mittelfeldspieler Djibril Sow habe. Demnach hätte der Premier-League-Verein der Eintracht ein sehr lukratives Angebot unterbreitet: Es ist von einer Ablösesumme von rund 20 Millionen Euro die Rede.

Nach Informationen der VRM liegt der SGE in der Tat eine Offerte für Sow aus Nottingham vor. Jedoch werden die Hessen diese nicht annehmen. Sow soll in Frankfurt bleiben. Der Schweizer ist ein ganz wichtiger Baustein im Kader von Trainer Oliver Glasner und aus der Zentrale kaum wegzudenken. Zudem hat der Spieler selbst in den vergangenen Wochen immer betont, dass er bei der Eintracht bleiben wolle.

Bei einem anderen Spieler stehen die Zeichen hingegen vorerst auf Abschied: Jens Petter Hauge soll für ein Jahr nach Belgien an KAA Gent verliehen werden. Der 22-Jährige hat in Frankfurt den Durchbruch noch nicht geschafft und soll in Gent Spielpraxis sammeln.

Anzeige