Galavorstellung in Sachen Entschlossenheit und Disziplin

Waldgirmeser Jubeltraube nach dem Tor zum 1:0. In der Mitte Vorlagengeber Nicolas Strack, rechts mit der Nummer 19 Torschütze Tolga Duran.   Foto: Ben

Fußball-Hessenligist SC Waldgirmes hat dank einer bärenstarken Mannschaftsleistung den FC Eddersheim mit 3:0 geschlagen. Lucas Hartmann zweifacher Torschütze.

Anzeige

WALDGIRMES. Der SC Waldgirmes hat beim 3:0 (1:0)-Heimsieg über den FC Eddersheim eine Galavorstellung abgeliefert. Es war nicht alleine das sechste ungeschlagene Spiel in Folge, das auf zuvor fünf Remis folgte. Es war auch keine spielerische Brillanz der Gastgeber, die den nur 220 Anhängern geboten wurde. Was die Schützlinge von Trainer Daniyel Bulut auf das Polygras brachten, zeugte von einem für jedermann erkennbaren, klaren Plan.

Und dieser wurde gerade zu Beginn deutlich, als die spielstarken Eddersheimer die Initiative ergriffen und sofort Druck ausübten. "Nur aufs Tor geschossen haben wir in den 90 Minuten kaum. Und das trotz Feldüberlegenheit und eines nominell richtig starken Angriffs", klagte Gästetrainer Rouven Leopold und fügte an, "dass der SC Waldgirmes das überragend gemacht hat".

Schnell umgeschaltet

Den Gastgebern war kurzfristig auch noch der erkältete Innenverteidiger Oliver Schmidt ausgefallen. Karl Cost ersetzte ihn im Abwehrzentrum. Der junge Mann strahlte genau die Ruhe und Aufmerksamkeit aus, die auch Nebenmann Dennis Lang, vor allem aber die defensiven Mittelfeldspieler Max Schneider und Kian Golafra, auszeichnete.

Anzeige

Dieses Trio stand derart sicher, dass sich die nach der Pause sage und schreibe sechs (!) Offensivkräfte der Gäste daran die Zähne ausbissen. Der SC ging ein wahnsinnig hohes Tempo und schaltete blitzschnell um. Wie in Minute 25, als Schneiders Traumpass aus der Tiefe Nicolas Strack fand, der uneigennützig quer auf den zum 1:0 vollstreckenden Tolga Duran legte.

SC Waldgirmes - FC Eddersheim 3:0

Von der hohen Laufbereitschaft und Zweikampfintensität gingen Buluts Jungs in der Folge keinen Zentimeter ab. Im Gegenteil: Der SC Waldgirmes präsentierte sich auch nach dem Wechsel in Topverfassung, weil er gedanklich fast immer schneller als der Gegner war und vortrefflich konterte. Marcel Siegels Querpass staubte Lucas Hartmann zum 2:0 ab und neun Minuten später bereitete der bärenstarke Max Schneider vortrefflich den 3:0-Endstand durch Lucas Hartmanns zweiten Streich vor.

"Bei uns fehlten neun Leute. Sechs davon sind Stammspieler", entschuldigte Rouven Leopold. Und der 42-jährige brauchte sich nicht für das Engagement seiner durchaus nicht schlechten Mannschaft zu schämen. Den Gästen fehlte an diesem Tag einfach nur die Entschlossenheit.

Hartmann-Doppelpack

Anzeige

Und genau in diesem Punkt setzte der SC Waldgirmes Maßstäbe. In einem Fußballspiel, das die Mannschaft verdient gewann, die sich von der ersten bis zur letzten Minute als Team präsentierte sowie den Plan ihres Trainers mit vortrefflicher Disziplin umsetzte.

*

SC Waldgirmes: Grutza - Ciraci (59. Fries), Lang, Cost, Siegel - Golafra, Schneider - Öztürk, Duran, Helm (57. Hartmann) - Strack (85. Schmitt)

FC Eddersheim: Hiebinger - Silveira-Aires, König, Phillips - Göcek (46. Ribic), Chavero-Vargas (56. Niklas Rottenau), Hilser, Felix Rottenau (76. Oshishi), Krause - Bianco, Akbulut

Tore: 1:0 Tolga Duran (25.), 2:0 Hartmann (72.), 3:0 Hartmann (81.) - Schiedsrichter: Rolbetzki (Schröck) - Gelbe Karten: Strack/Hilser, König - Zuschauer: 220