TSV Ilbeshausen will diesmal besser aus den Startlöchern kommen

 Foto: Kopf

In der vergangenen Runde konnte sich das Team von Trainer Michael Bloß nach schwachem Start erst gegen Ende der Hinrunde vom Tabellenende entfernen.

Anzeige

. Ilbeshausen (mcs). Mit dem wichtigen Heimspiel gegen den TSV Ransbach starten die Fußballerinnen des TSV Ilbeshausen am Samstag (17 Uhr) in die neue Saison. In der vergangenen Runde konnte sich das Team von Trainer Michael Bloß nach schwachem Start erst gegen Ende der Hinrunde vom Tabellenende entfernen. Einen besseren Auftakt hinzulegen und den Schwung dann mitzunehmen, ist nun logischerweise das Ziel. Und da scheint der Tabellenletzte der Vorsaison, der in der vergangenen Spielzeit keinen einzigen Punkt sammeln konnte und nur aufgrund der Aussetzung der Abstiegsregelung in der Klasse blieb, genau recht zu kommen.

"Ich weiß nicht, was sich dort personell getan hat, aber natürlich ist das ein Spiel, dass wir unbedingt gewinnen wollen und eigentlich auch müssen. Wir haben im letzten Jahr gesehen, wie schwer es wird, wenn du mal hinten drin steckst. Deshalb wollen wir gleich gut starten, dann fällt einem manches leichter", glaubt der TSV-Trainer. Dieser ist mit der Vorbereitung seiner Damen zufrieden, das Team hat gut mitgezogen, im Schnitt waren zudem rund 16 Spielerinnen da. "Das war deutlich besser in den Jahren zuvor, daher ließ es sich gut arbeiten. Es kann zudem auch in der Saison immer mal jemand ausfallen oder fehlen, daher bin ich froh über den Ist-Zustand", fügt Bloß an.

Generell wurde der Kader daher breiter aufgestellt als in der Vorsaison, was die Zuversicht auf eine gute Runde natürlich steigert. Gleich drei Neuzugänge konnte der TSV Ilbeshausen hinzugewinnen. So kam Offensivspielerin Fabienne Beyer aus der Jugend des vorderen Vogelsbergs, Stürmerin Kristina Jobst aus Gläserzell sowie Abwehrspielerin Leonie Dechert aus der Jugend von Pfordt. Jana Heinemann (vorher SG Dittlorfrod/Körnbach) fungiert zudem nun als Co- sowie Torwarttrainerin.

Anzeige

Klassenerhalt

Kommt das Thema auf die Saisonziele, so muss Michael Bloß vor allem auch ob der schwierigen letzten Saison nicht lange überlegen. "Das Ziel kann in diesem Jahr nur Klassenerhalt heißen, denn die Liga ist noch stärker als in der letzten Saison. Rückers hat beispielsweise einige Hessenliga-Spielerinnen zurückgeholt, auch Freiensteinau II sehe ich deutlich besser aufgestellt. Generell sind die zweiten Mannschaften stärker einzuschätzen, daher wollen wir möglichst schnell Punkte sammeln", so Ilbeshausens Trainer, der nach dem ersten Punktspiel-Wochenende der neuen Runde schon gerne die ersten drei auf dem Konto verbuchen würde.