Baupläne nehmen erste Hürde

Biebertal-Rodheim-Bieber Der Bauausschuss des Biebertaler Parlaments hat detailliert und ausführlich über die Planungen für vier Mehrfamilienhäuser im Bereich der...

Anzeige

. Biebertal-Rodheim-Bieber Der Bauausschuss des Biebertaler Parlaments hat detailliert und ausführlich über die Planungen für vier Mehrfamilienhäuser im Bereich der Fellingshäuser Straß;e und der Dammstraß;e in Rodheim-Bieber diskutiert.

Nachdem die ersten Entwürfe des Investors Faber & Schnepp zahlreiche Bedenken geweckt hatten, stellten Geschäftsführer Karl-Heinz Redant und Architektin Ute Kramm vom Architekturbüro Aplus nun die überarbeiteten Pläne vor.

Durch eine Verschiebung der Baukörper und eine Zurücksetzung der Staffelgeschosse habe man einige der Anregungen aufgenommen, erklärte Redant. "Die Bedenken, die Sie alle geäuß;ert haben, sind aus unserer Sicht jetzt im grünen Bereich." Durch die Umplanungen habe sich die Wohnfläche um 350 Quadratmeter verringert, sodass nun nur noch 30 statt 35 Wohneinheiten realisiert werden könnten.

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Hendryk Gaidies, stellte trotzdem klar, dass seine Fraktion sich nicht mit drei geplanten Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss anfreunden könne: "Das ist aus unserer Sicht definitiv eins zu viel." Die Abstimmung über den Aufstellungsbeschluss des nötigen Bebauungsplans erbrachte sechs Ja-Stimmen und eine Enthaltung. (lsm/ga)