Die beste Idee Mittelhessens gewinnt

3.500 Euro für das StartUp "FESCHD": Der Jungunternehmer Simon Josenhans gewann den Wettbewerb (Zweiter von rechts). Frank Dehnke (Zweiter von links), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberhessen, überreichte den Preis. Jurymitglied Marcus Mietchen, Vertriebsdirektor Gewerbekunden bei der Sparkasse (rechts), und Christian Abt vom THM-eigenen StartUp-Zentrum "THINK" gratulierten dem Sieger. © Sparkasse Oberhessen

Der "Ideeco 2022" hat einen Sieger: "FESCHD" heißt das StartUp von Simon Josenhans, das die Fachjury mit nachhaltig produzierten Handyhalterungen überzeugt hat.

Anzeige

REGION. Der "Ideeco 2022" hat einen Sieger: "FESCHD" heißt das StartUp von Simon Josenhans, das die Fachjury mit nachhaltig produzierten Handyhalterungen und einem guten Verkaufskonzept in einem Teilnehmerfeld von zehn Finalisten überzeugt hat. Der Jungunternehmer nahm den mit 3.500 Euro dotierten Hauptpreis aus den Händen von Sparkassenchef Frank Dehnke entgegen. Das Kreditinstitut ist Hauptsponsor des Wettbewerbes.

Das große Finale des Ideeco 2022 hat gezeigt: Erfindergeist gibt es reichlich an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) und es gibt genug Potential, um Neues zu entdecken oder zu entwickeln. Die Nase vorn hatte der in Mittelhessen studierende Schwabe Simon Josenhans mit seinem Jungunternehmen "FESCHD": Josenhans hat eine Handyhalterung für Fahrräder entwickelt, die auch auf holprigen Wegen fest am Lenker bleibt - wie es der Name verspricht. Sparkassenchef Frank Dehnke lobte den Maschinenbau-Studenten bei der Siegerehrung in den Räumen der Sparkasse Oberhessen: "Ich bin selbst ein begeisterter Radfahrer und kenne die Thematik gut. Viele Halterungen sind schon nach kurzer Zeit locker oder es ist eine langwierige Fummelei, bis das Handy aus der Halterung genommen werden kann. Ich finde Ihre Entwicklung toll." Auch sei das Geschäftsmodell sehr vielversprechend durchdacht und der Verkauf schon im vollen Gange. Außerdem sei das soziale Engagement sehr lobenswert, denn für 50 verkaufte Handyhalter werde ein Fahrrad in Entwicklungsländern gesponsert.

Dehnke bekräftigte, dass jeder Finalteilnehmer großes Potential habe, ein tragfähiges Unternehmen zu gründen. "15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bei dem Ideeco 2022 ihre Kreativität und Einfallsvielfalt gezeigt. Daraus am Ende einen Sieger zu küren war eine schwierige Wahl für die Jury", so Dehnke. Mit dem Leiter des Bereiches Geschäfts- und Gewerbekunden, Marcus Mietchen, hatte die Sparkasse Oberhessen den Studierenden einen Fachmann an die Seite gestellt, der sie bei den Businessmodellen beriet. Er war auch Teil der Jury, in der Fachleute aus der Wissenschaft, der Wirtschaft und Persönlichkeiten der Gesellschaft vertreten waren.

Hinter dem Sieger "FESCHD" als bestes StartUp wurde "Hempgarden" sowohl für soziale Nachhaltigkeit und als auch mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Benita Deckmann und Charlotte Ludwig stehen hinter dem Unternehmen, das regional gefertigte Garten- und Heimtextilien aus Winterhanf anbietet. Für ökologische Nachhaltigkeit bekamen Tim Pfeifer, Dashiell Neria Lahaj, Henning Schmuck und Niklas Frey mit "Green Bottle" einen Preis. Das Quartett präsentierte eine Idee, wie Mehrwegflaschen aus Wiesengras zu produziert werden können. Der Innovationspreis ging an das Duo Adrian Kulic und Carel Gegner mit einem Schlosssystem für Autotüren, das bei einem Unfall verhindern soll, dass Insassen eingeklemmt werden. Last but not least wurden Luisa Gallardo Leon und Maximilian Brechtel für den besten Pitch - also die beste Präsentation - geehrt: Die beiden haben UniCake, einem Online-Versand für Kuchen, gegründet.