Leitz-Park III offiziell eröffnet

Der offizielle Akt: An der Skulptur „Big Rotation“ des Künstlers Rudolf Burda versammeln sich Pressefotografen und Leica-Fans, um zu erleben, wie Andreas Kaufmann und die Ehrengäste ein rotes Band durchschneiden und damit Abschnitt 3 des Leitz-Parks eröffnen.   Foto: Reeber

Mit 1000 geladenen Gästen hat Leica Camera die offizielle Eröffnung des Leitz-Parks III gefeiert. Der Kamerahersteller wartete mit Überraschungen auf: Der große...

Anzeige

Wetzlar. Mit 1000 geladenen Gästen hat Leica Camera die offizielle Eröffnung des Leitz-Parks III gefeiert. Der Kamerahersteller wartete mit Überraschungen auf: Der groß;e Name Ernst Leitz GmbH ist zurück und in den neuen Ernst Leitz Werkstätten werden künftig Leica-Uhren gefertigt.

Zwei Jahre nach dem Spatenstich ist im Schanzenfeld der dritte Bauabschnitt des Leitz-Parks eingeweiht worden. Zusammen 165 Millionen Euro sind in den vergangenen elf Jahren in den Gewerbecampus mit seiner prägenden Sichtbeton-Architektur investiert worden. Am zentralen Platz im rund 60 Millionen Euro teuren Leitz-Park III treffen mit der Leica Welt, dem Arcona Living Ernst Leitz Hotel, dem Sitz des Filmkameraobjektivherstellers CW Sonderoptik und einem fünfstöckigen Büroturm für unterschiedliche Gewerbe Forschung, Entwicklung, Produktion, Kunst, Kultur und Hotellerie zusammen. Aus 24 000 Kubikmetern Beton und 12 000 Tonnen Stahl wurden 24 000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche gebaut.

Anzeige

An der Eröffnung am Freitag nahm ein internationales Publikum aus Geschäftspartnern, Kunden, Fotografen und Journalisten teil, auß;erdem viele Vertreter aus Politik und Wirtschaft.

"Der Leitz-Park III ist Ausdruck dafür, dass die Leica Camera erwachsen geworden ist – nachdem sie gewisse Rüpeljahre durchgemacht hat", sagte Leica-Mehrheitseigner Andreas Kaufmann. Die Architektur, angelehnt an Plätze der italienischen Renaissance, solle "anregend" wirken auf die 1200 Mitarbeiter, die dort tätig sind. Der Leitz-Park als ein führendes Zentrum der optischen Industrie sei für die Region in vielfacher Hinsicht von Bedeutung, die Stadt Wetzlar und auch der Tourismus werden stark davon profitieren, sagte Kaufmann: "Für die Weiterentwicklung der Region haben wir das Unsere getan."

Die Leica Camera AG hatte im März das erfolgreichste Geschäftsjahr ihrer Firmengeschichte abgeschlossen. 420 Millionen Euro Umsatz bedeuteten eine Vervierfachung im Vergleich zu vor zehn Jahren, so Vorstandschef Matthias Harsch. Der Leitz-Park sei "Fortschreibung einer unternehmerischen Erfolgsgeschichte". Pläne für einen Leitz-Park IV existieren bereits.

Leica-Uhren werden in den Ernst Leitz Werkstätten gefertigt, CW Sonderoptik heiß;t jetzt Ernst Leitz GmbH

Für seinen Mut und seine Visionen erhielt Kaufmann viel Lob von Hessens Wissenschaftsminister Boris Rhein, Vize-Regierungspräsident Martin Röß;ler, Landrat Wolfgang Schuster, Oberbürgermeister Wagner, IHK-Präsident Norbert Flammer und Arcona-Chef Alexander Winter. "Es ist vollbracht", stellte der Geschäftsführer der Leitz-Park GmbH, Wolfgang Kisselbach, fest, der durch das offizielle Programm führte. Vom Leitz-Park als einem "angemessenen" Ort für die Weltmarke sprach Huawei-Senior-Vice-President Chen Lifang. Der chinesische Smartphone-Hersteller verbaut hochwertige Leica-Objektive in seinen Premium-Geräten.

Anzeige

Mit mehreren Überraschungen wartete Kaufmann anschließ;end beim Durchschneiden des roten Bandes inmitten des Leitz-Parks III auf: Im Erdgeschoss des fünfstöckigen Büroturms befinden sich die neuen Ernst Leitz Werkstätten, die mit der Leitz-Park-Eröffnung ihre Tätigkeit aufnehmen. In Kleinserien werden dort künftig mechanisch hochkomplexe Armbanduhren gefertigt: die Leica-Uhren L1 und L2, die ebenfalls auf eine Vision Kaufmanns zurückgehen. Im Herbst sollen sie in den Handel kommen, die Preise stehen noch nicht fest.

Im Gebäude nebenan hat seit April die von Kaufmann gegründete CW Sonderoptik ihren Sitz, die Leica-Objektive für Filmkameras fertigt und inzwischen laut der Geschäftsführer Gerhard Baier und Aurelian Dodoc zu "den groß;en drei" der Branche gezählt wird. Die CW Sonderoptik GmbH wurde am Freitag zur Ernst Leitz GmbH umfirmiert. Um den Traditionsnamen hatte man sich zuvor lange Zeit bemüht.

Am Sonntag, 17. Juni, 10 bis 18 Uhr, haben alle Interessierten die Möglichkeit, den neuen "Stadtteil" selbst zu erkunden. Rund 10 000 Besucher werden zum "Tag der offenen Tür" erwartet. Neben der am Freitag in der Leica Welt eröffneten Jubiläumsausstellung "Augen Auf! 100 Jahre Leica Fotografie" werden hochkarätige Ausstellungen der Fotografen Ray Barbee, Tine Acke, Matthieu Bitton und Michael Agel gezeigt.

Die Leica-Galerie präsentiert Aufnahmen von Bruce Davidson. Leica Sportoptik präsentiert sich in der "Nature Lounge" und lädt zur Erkundung des drei Kilometer langen Naturpfads im Leitz-Park-Wald ein. Ferngläser können kostenlos ausgeliehen werden. Für Speisen, Getränke, Musik und Kinderprogramm ist gesorgt.